Der Titel unseres Konzertes war Programm und lockte am Sonntag, dem 13. Oktober, trotz tollem Herbstwetter jede Menge Zuhörer*innen in die Waldenserkirche.

Stammchor und Projektchor bei der Deutschen Messe - Orgel: Markus Bieringer © Harmonie Palmbach/Mario AbelStammchor und Projektchor bei der Deutschen Messe - Orgel: Markus Bieringer © Harmonie Palmbach/Mario AbelNach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Roland Heimann eröffneten der Stammchor zusammen mit dem Projektchor, unter der Leitung von Matthias Widmaier, den musikalischen Teil mit der Deutschen Messe von Schubert. Dabei wechselten sich vom Chor vorgetragene, musikalisch sehr eindrucksvolle Teile der Messe wie "Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe" oder "Heilig ist der Herr" mit Teilen ab, die unser Organist Markus Bieringer allein an der Orgel gekonnt vortrug wie "Noch lag die Schöpfung formlos da" und "Mein Heiland Herr und Meister". Zum runden Gesamtklang trug dabei erheblich bei, dass der Chor zusammen mit der Orgel von der Empore aus sang, was den ganzen Kirchenraum wunderbar mit Musik füllte.

Young Generation und WettersbachSpatzen Ltg. Beatrix Raviol © Harmonie Palmbach/Mario AbelYoung Generation und WettersbachSpatzen Ltg. Beatrix Raviol © Harmonie Palmbach/Mario AbelDie Young Generation und die WettersbachSpatzen, der Schulchor der Heinz-Barth-Schule, zogen dann mit drei tollen Liedern die Zuschauer*innen in ihren Bann. Schon mit dem zweistimmigen "Sieh auf deinen Weg" aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Matthieu" setzten die Kinder, unter der Leitung von Beatrix Raviol und von Matthias Bieringer am Klavier begleitet, ein erstes Ausrufezeichen. Für Begeisterung sorgte danach "Eine Handvoll Erde", bei dem die Kids von einem Teil der Dolphins unterstützt wurden. Hier zeigten die älteren Kinder der Young Generation Allessia, Janosch, Hannah, Marcel und Tim als solistisches Kleinensemble ihr Können. Zum Mitsingen luden die Kinder dann mit "Freude schöner Götterfunken" ein.

The Dolphins © Harmonie Palmbach/Mario AbelThe Dolphins © Harmonie Palmbach/Mario AbelDie Dolphins, das 5-köpfige Acapella-Quintett, überzeugte mit Liedern wie "Waldesnacht" von Brahms, "Run to you" von Pentatonix und "Air" von Maybebbop. Das Highlight war aber unbestritten "Adventskalender", ebenfalls von Maybebop, das die fünf Männer in bester Dolphins-Qualität vortrugen und dem Publikum ein Lachen auf das Gesicht zauberte.

Jubilate - miTTendrin und Projektchor © Harmonie Palmbach/Mario AbelJubilate - miTTendrin und Projektchor © Harmonie Palmbach/Mario Abel
Nun hieß es "Jubilate". Mit diesem Projekt nahmen miTTendrin und der Projektchor die Zuhörer*innen mit auf eine musikalische Reise durch die geistliche Chormusik der Renaissance bis zur Gegenwart. Das "Jubilate" von Laszlo Halmos war dabei Beginn und Ende dieser Reise zugleich. Dazwischen sang sich der Chor acapella mit Titeln wie "O miei sospiri ardenti", "Alta Trinita Beata", "Pleni sunt coeli", "Let me be near to thee" und "Heaven is a wonderful place" durch die Jahrhunderte und in die Herzen der Zuschauer. Dabei zeigte der Chor eindrucksvoll, wie facettenreich und musikalisch sauber er auch solche Werke aufführen kann.
Jubilate - Psalmgesang bei "Aller Augen warten auf Dich, Herre" © Harmonie Palmbach/Mario AbelJubilate - Psalmgesang bei "Aller Augen warten auf Dich, Herre" © Harmonie Palmbach/Mario AbelEin kleines Highlight war "Aller Augen warten auf dich Herre", bei dem Matthias Widmaier und Beatrix Raviol in einem Einschub-Duett des Psalm "Mein Mund verkünde" als Solisten glänzten.

Den Abschluss des Konzertes gestalteten dann die Chöre gemeinsam. Mit "Für alle hier" (Solo: Beatrix Raviol), "Zwischen Himmel und Erde" (Bridge: Rita Abel, Beatrix Raviol, Matthias Widmaier und Janosch) und "Vom Flügel eines Engels berührt" überzeugten die Chöre noch einmal mit einem tollen, vollen Chorklang und viel Singfreude.

Alle Generationen und Chöre vereint bei Cohend Hallelujah © Harmonie Palmbach/Mario AbelAlle Generationen und Chöre vereint bei Cohens Hallelujah © Harmonie Palmbach/Mario AbelGetoppt wurde das Ganze nur noch von Cohens "Hallelujah", bei dem auch die Kinder mit auf der Bühne standen und sich mit ihrer Interpretation des Songs, unterstützt und begleitet von den Erwachsenen, in die Herzen der Zuschauer*innen sangen.  Danach ließ das Publikum die Akteure nicht ohne eine Zugabe gehen und so erklang zum Schluss das "Magnificat" aus Taizé in der Waldenserkirche, gesungen von den Chören und allen Anwesenden.

Zum Schluss bleibt uns nur noch, Danke zu sagen an alle, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben: Allen voran Matthias Widmaier als musikalische Gesamtleitung, Markus Bieringer als Organist und Pianist, Beatrix Raviol als Leitung der Kinderchöre, den Dolphins, und natürlich allen aktiven Sänger*innen.

 

Fotos: Mario Abel